Tennicraft

Tennicraft – Altes Handwerk erforschen und ausprobieren

In der ersten Sommerferienwoche 2021 (2.-6. August 2021, jeweils 9-16 Uhr) ist es wieder soweit: Die bekannte Forschermaus Tenni kehrt zurück und möchte mit Euch fünf Tage lang altes Handwerk erforschen und ausprobieren. Dabei geht sie mit Euch auf eine Forschungsreise durch den Stadtteil, sucht Rohstoffe, löst Rätsel, stellt Werkzeuge her. Echte Handwerker helfen euch, tolle Werkstücke aus den Materialien Metall, Holz, Stein, Ton, Textilien, Papier und mehr herzustellen! Am Freitag gibt es ein großes Abschlussevent bei dem wir gemeinsam kochen, essen und Theater gucken oder spielen! Wir freuen uns auf Dich!

Jeden Tag gibt es einen für Kinder kostenlosen Mittagstisch im angrenzenden Stadtteiltreff der Quartiersarbeit. Das Projekt ist eine Kooperation vom Spielmobil Freiburg, dem Jugendtreff Brühl-Beurbarung und der Quartiersarbeit Brühl. Finanziert wird es im Rahmen von “Kultur macht stark” des Bundesministeriums für Bildung und Forschung.

Es liegt eine Corona-Hygienekonzept vor. Dabei werden die Kontaktdaten der Kinder erhoben. Eine vorherige Anmeldung ist nicht nötig. Während der Angebote besteht keine Aufsichtspflicht seitens der Mitarbeitenden, aber natürlich nehmen wir unsere Fürsorgepflicht sehr ernst. Die Kinder sind für die Dauer der Aktion nicht über die Projektpartner*innen unfallversichert und auch Schäden an Dritten durch die Kinder sind nicht über die Projektpartner*innen versichert. Mit der Teilnahme an der Aktion sind die Eltern und Kinder damit einverstanden, dass Fotos, auf denen die Kinder zu sehen sind, für die Öffentlichkeitsarbeit des JBB verwendet werden dürfen.

Tenni 2020 findet statt!

Wenn uns nicht etwaige Corona-Regelungen einen Strich durch die Rechnung machen, wird das Tenni-Stadtteilforscherprojekt auch in diesem Jahr stattfindet. Termin ist die erste Sommerferienwoche, also der 3.-7. August 2020, täglich von 9-15 Uhr am Tennenbacher Platz!

Wir freuen uns sehr, dass das klappt und die Kinder des Stadtteils sind herzlich eingeladen sich kostenlos anzumelden (in Kürze möglich)!

Es wird ein Hygienekonzept geben, das das Mit- und Umeinander auf dem Platz regelt.

Das Tenni-Forscherprojekt wird gemeinsam vom Spielmobil Freiburg e.V., dem Jugendtreff Brühl-Beurbarung und der Quartiersarbeit Brühl durchgeführt!

Tag 5: Prof. Schneperius oder Sarandra?

Die beiden streiten sich mal wieder: wer ist besser für die Führung des Ordens der Arkanen Geheimnisse geeignet? Entweder der zerstreute Professor oder die Oberste Warpraumhexe. Und ist das überhauot wichtpt wichtig? Die beiden können sich jedenfalls nicht einigen und brauchen die Hilfe der Kinder. Und was machen wir mit den zwei Tennis? Wir brauchen doch nur eine Tenni und zwar die Richtige!

Viel zu erleben gibt es heute wieder am Tennenbacher Platz und gegen Mittag steht das große Finale an. Nachmittags kann jedes Kind noch etwas Kleines basteln oder seine Urkunden ausdrucken, um eine schöne Erinnerung an “Tenni auf der Flucht durch Raum und Zeit” zu haben!

Tag 4: Tenni ist endlich da

Die richtige Tenni ist aufgetaucht und der Kristallmeister hat Recht behalten! dann kann’s ja weitergehen: die Dimensionsmaschine muss zusammengebaut werden, wobei der Thaumaturg bereitwillig hilft, allerdings nur, wenn er eine funktionierende Energiematrix und den Warpwellenkonverter “WarpMax 2000” von den Kindern gebracht bekommt. Nebenbei müssen noch diverse Monster besiegt werden, die wertvolle Gegenstände herausgeben. Und wer nicht sowieso schon Naseflöte spielen konnte, wir das heute lernen!

Am Nachmittag wird es wieder Bastelstände (z.B. mit Brennpeter arkane Zeichen röbeln) geben, ebenso wie die Spiele des Spielmobils. Die Kids können außerdem den Spielstand auf ihren Refraktoren überprüfen.

Tag 3: der Kristall ist verschwunden

Gestern erst wurde der Dimensionskristall zusammengesetzt und der Professor und die Warpraumhexe wollten damit unserer Forschermaus Tenni helfen. Doch der Kristallmeister McGucket machte dem Ganzen einen Strich durch die Rechnung, hat den Kristall entwendet und will ihn vor Tenni “schützen”. Nun hat die Warpraumhexe Sarandra McGucket zum Duell herausgefordert. Jetzt sind unsere Helden gefragt, eine gute Lösung des ganzen Schlammassels zu finden.

Außerdem heute Nachmittag:

  • Hutwerkstatt
  • Datenschutz-Quiz
  • Tenni-Buttons basteln
  • Spiele des Spielmobils

Tag 1: wo steckt Tenni?

Wo steckt Tenni und vor allem, was ist hier in der Beurbarung überhaupt los? Seltsame Wesen sind erschienen, die nur durch ein Dimensiontor zu erreichen sind und alle auf der Suche nach verschiedenen Dingen sind. Die Kinder helfen ihnen gerne dabei: wichtig war heute die Parole aus drei Teilen zusammenzusetzen, um der Warpraumhexe Sarandra zu helfen. Prof Schneperius steht mit Rat und Tat zur Seite, weiß aber auch nicht, wo Tenni steckt. Dieses Rätsel wird die nächsten Tage zu lösen sein. Am Dienstag geht es um 9 Uhr weiter.

Mittagessen

In der Tenni-Woche gibt es immer einen für Kinder kostenlosen Mittagstisch. Vielen Dank an Koch Ferdi und das Team vom Stadtteiltreff!

Montag: Spaghetti Bolognese ,
vegetarisch : mit Tomatensoße dazu Eisbergsalat ,
danach ein Fruchtjoghurt

Dienstag : Putencurry mit Reis ,
vegetarisch : Gemüsecurry
danach ein Beerenquark

Mittwoch: Farfalle mit Ratatouille-Gemüse, Mais-Bohnensalat ,
als Nachtisch Eis

Donnerstag : Ofenkartoffeln , Rinderbratwurst , vegetarisch : Kräuterquark , mit Gurkensalat ,
Nachtisch : Wassermelone

Freitag: Milchreis , Sauerkirschen / Zimt-Zucker , Tomatensalat ,
als Dessert: Obstsalat

Tag 3: Altes Handwerk

Tag 3 beginnt und Tenni hat aus der Vergangenheit alte Handwerkskünste mitgebracht: an den Schneideseln wird fleißig geschnitzt. Im Tonstudio geht es weiter mit dem Tennihörspiel und im Cafe entsteht heute ein Geräusche-Memory mit Geräuschen aus dem Stadtteil!

Der Robotertanz bringt die Energie

Schon immer machte Tenni Frühsport um fit zu bleiben. Jetzt hat sie herausgefunden, dass Frühsport nicht nur fit hält, sondern auch eine Menge Energie spendet, um damit eine Zeitmaschine zu versorgen. Also übt sie jetzt gemeinsam mit Nikola und den Kindern des Stadtteils eine bestimmte Choreographie auf den Song “Wir sind die Roboter” von Kraftwerk ein.